HEIDELBEERE
 
Die Heidelbeere wird seit Jahrhunderten als nährstoffreiches Lebensmittel und wild wachsende Delikatesse geschätzt.
 
Auch aufgrund der Blattinhaltsstoffe galt die Heidelbeere als Arzneipflanze. Blattaufgüsse waren ein bewährtes Hausmittel bei Magen-Darm-Beschwerden, Gicht, Rheuma, Blasenschwäche und Zahnfleisch-Entzündungen. Da die Blätter das blutzuckersenkende Glukochinon enthalten, hilft Heidelbeer-Blättertee bei Diabetes.  
Inhalt: Heidelbeeren sind reich an sogenannten Karotenen, die das Immunsystem und die Körperzellen gegen Bakterien und freie Radikale (aggressive Umwelt-Substanzen und Stoffwechsel-Gifte) schützen. Sie besitzen viel Vitamin C gegen Infektionen, Erkältungen und Stressbelastung. Außerdem enthalten Sie Gerbstoffe - vor allem Tannen. Hauptwirkstoff der Heidelbeere aber ist der blaue Farbstoff: das Anthocyan, auch Myrtillin genannt.
 

Wirkung und Anwendung von Heidelbeere

  • Blasenschwäche
     
  • blutende Hämorrhoiden
     
  • Durchfall
     
  • Kräftigung der Blutgefäße
     
  • Mund- und Rachenentzündungen
     
  • Mundschleimhautentzündung
     
  • Senkung des Blutzuckerspiegels
     
  • Spul- und Madenwurm
     
  • Verdauungsstörungen bei Kindern
     
  • Vergiftungen
     
  • Zahnfleischentzündung
     
  • Cholesterin
     
  • Nachtblindheit